Content-type: text/html Man page of mksource

mksource

Section: User Commands (1)
Index Return to Main Contents
 

BEZEICHNUNG

mksource - Programmgenerierung

 

ÜBERSICHT

mksource--help[=type] ] [ --version ] [ --info[=entry] ] [ --debug[=mode] ] [ --verbose ] [ -I dir ] [ -s ] [ -V ] [ -v ] [ -l ] [ -L name ] [ -r ] [ -x ] [ --all name ] [ --clean name ] [ --depend name ] [ --lock ] [ --unlock ] [ -d ] [ -D name ] [ -n name ] [ -h ] [ -c ] [ -H hdr ] [ -C src ] [ -t ] [ -T doc ] name

 

BESCHREIBUNG

Das Kommando mksource dient zur Generierung von C-Sourcefiles mithilfe des EFEU-Befehlsinterpreters.

Bei der Eingabedatei handelt es sich um ein Skriptfile für den Befehlsinterpreter. Die Ausgabe erfolgt in die folgenden IO-Strukturen:

hdr
C-Headerfile
top
Kopzeilen im C-Sourcefile
src
C-Sourcefile
info
Infodatei für eis
tex
LaTeX-Dokumentation (siehe Anmerkung am Ende)
doc
Dokumentationsfile (siehe Anmerkung am Ende)

Ob die mit den Ausgabestrukturen verbundenen Dateien auch generiert werden, hängt von einer Konfigurationszeile zu Beginn des Skripts ab. Sie hat die Gestalt:

config list[=filename]

wobei list die gewünschten Ausgabestrukturen enthält, für die auch eine Datei generiert werden soll. Der Basisname der Ausgabedateien wird vom Basisnamen des Skriptfiles bestimmt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Namen der Ausgabedateien explizit vorzugeben. Die Ausgabestruktur top kann nicht angesprochen werden, sie ist mit src gekoppelt.

Falls keine Headerdatei hdr konfiguriert wurde, werden die Ausgaben nach hdr in den Kopf der Sourcedatei geschrieben.

Das Kommando erlaubt auch die Generierung von Makefileregeln. Falls eines der entsprechenden Flags gesetzt ist, werden keine Dateien generiert und nur die Regeln zur Standardausgabe geschrieben.

Folgende Optionen und Argumente werden vom Kommando mksource akzeptiert:

--help[=type]
generiert eine Beschreibung des Kommandos. Der zusätzliche Parameter type bestimmt die Formatierung und die Ausgabe der Beschreibung.
term
Terminalausgabe (default)
raw
Rohformat für efeudoc
man
nroff/troff Sourcen für man
lp
Ausgabe zum Drucker

--version
gibt die Versionsnummer des Kommandos aus.
--info[=entry]
listet verfügbare Informationseinträge des Kommandos auf.
--debug[=mode]
setzt den Protokollmodus für das Kommando. Vergleiche dazu .
--verbose
setzt den Debug-Level auf .info.
-I dir
erweitert den Suchpfad für Skriptfiles um dir.
-s
Arbeitsschritte nicht protokollieren
-V
Arbeitsschritte kurz protokollieren
-v
Arbeitsschritte ausführlich protokollieren
-l
Liste der zu generierenden Dateien
-L name
Liste mit Namen name generieren
-r
Makefileregeln generieren
-x
Keine Pseudoziele für Makefileregeln
--all name
Name des Generierungszieles
--clean name
Name des Löschzieles
--depend name
Name des Ziels für Abhängigkeitsregeln
--lock
Filegenerierung sperren
--unlock
hebt eine vordefinierte Sperre auf
-d
Abhängigkeitsregeln generieren
-D name
Abhängigkeitsregel für name generieren
-n name
Basisname für Standardnamen
-h
Headerfile mit Standardnamen generieren
-c
Sourcefile mit Standardnamen generieren
-H hdr
Headerfile mit Namen hdr generieren
-C src
Sourcefile mit Namen src generieren
-t
(veraltet) TeX-Dokumentation mit Standardnamen generieren, andere Files sperren
-T doc
(veraltet) TeX-Dokumentation doc generieren, andere Files sperren
name
Skriptfile

 

SIEHE AUCH

esh(1),
function(7).

 

BEMERKUNGEN

Die Generierung von Dokumentationen wird derzeit von LaTeX auf efeudoc umgestellt und kann daher nur begrenzt verwendet werden.

 

COPYRIGHT

Copyright (C) 1994 Erich Frühstück


 

Index

BEZEICHNUNG
ÜBERSICHT
BESCHREIBUNG
SIEHE AUCH
BEMERKUNGEN
COPYRIGHT

This document was created by man2html, using the manual pages.
Time: 09:44:47 GMT, December 18, 2011